Autor: Fabian  Artikel aktualisiert am 17.03.2024

 

USB-Ladegerät – Was bedeuten die Zahlen auf dem Ladegerät

 

 

Einführung

 

In diesem Artikel geht es darum, die Frage zu beantworten „Was bedeuten die Angaben auf dem Ladegerät“. Ich habe mich das früher häufig gefragt und wenn es Dir genau so geht bis Du hier richtig.

 

Im Laufe der Zeit habe ich mir die Beschriftung selbst erklärt, indem ich verschiedenste Quellen im Internet recherchiert habe. Damit Du nicht jede einzelne Information selbst zusammentragen musst, habe ich diesen Artikel geschrieben.

 

Aus diversen Gründen, hauptsächlich aber aus Umweltgründen, geht der Trend hin zu mehr universeller Nutzbarkeit. Ein Ladegerät soll möglichst alle Geräte aufladen können. Die Haupttriebfeder ist dabei die EU, die sich aktiv gegen Kabelsalat ausspricht. Im Jahr 2024 soll es dann so weit sein. Einen Artikel zum Thema habe ich auf der Seite des Bundeskanzleramts gefunden → Artikel

 

Fazit: Die Angaben dienen als Anhaltspunkt, welche Gesamtleistung USB-Ladegeräte haben.

 


Was ist ein USB-Ladegerät, und wie funktioniert es?

 

Ein USB-Ladegerät ist ein Gerät, das an eine Steckdose oder Zigarettenanzünder angeschlossen wird, um andere Geräte wie Smartphones, Tablets oder einen Laptop mit Strom zu versorgen. Ein USB-Kabel verbindet das Ladegerät mit dem aufzuladenden Gerät. Damit der Nutzer weis, welche Leistung das Ladegerät hat, sind die Daten meistens auf dem Gerät aufgedruckt.

 

Heutzutage kann man fast alles über USB aufladen. Hier einige Beispiele: Smartphone, Fahrradlampe, Ringlicht fürs Handy, Sportband, Smartwatch und Bluetooth-Kopfhörer. Das sind nur einige Beispiele. Es gibt sicherlich noch viel mehr Geräte, die per USB aufladbar sind. Das Ziel ist es, Kabelsalat zu vermeiden und im Idealfall nur einen Charger für alle Geräte zu benötigen.

 

Es gibt verschiedene Arten von Netzteilen. Einige sind nur für kleine Geräte wie Smartphones oder Tablets gedacht, während andere sogar Laptops/Notebooks per USB aufladen können. Am besten erkennt man die Geräte, die auch Laptops aufladen können an einer hohen Watt-Leistung wie z.B. 65 Watt oder teilweise sogar 100 Watt.

 

Die Informationen auf dem Ladegerät sind erstmal kompliziert, aber wichtig für den Nutzer. Anhand der Angaben kann der Nutzer erkennen und einschätzen, was das Gerät leisten kann. Kann ich damit nur mein Smartphone oder auch mein Tablet aufladen? Einige Ladegeräte haben beispielsweise mehr als einen Anschluss und können mehrere Geräte gleichzeitig laden. Auf dem nächsten ist ein Beispiel für ein Netzteil, das mehrere Geräte gleichzeitig aufladen kann.

 

mein usb ladegerät mit 6 usb-ports

 

Ich habe zur Verdeutlichung ein Bild von einem meiner Ladegeräte eingefügt. Es handelt sich hier um ein Modell, dass mehrere Geräte gleichzeitig aufladen kann. Über den USB-Anschlüssen sind in der Regel Beschriftungen zur einzelnen Leistung abgebildet.

 

In diesem Fall 5V 2.4A und 5V 1.0 A. Das bedeutet 5 Volt mit 2,4 Ampere und 5 Volt mit 1,0 Ampere. Diese Informationen helfen, zu entscheiden, wo ich mein Handy einstecke. Ein Smartphone benötigt meistens nicht so viel Leistung wie ein Tablet. Hier würde ich das Smartphone an den 5V 1.0 A Anschluss anschließen und ein Tablet, das mehr Strom benötigt an den 5V 2.4A Anschluss.

 

3 verschiedene usb-netzteile

 

Tief in meiner Technikkiste habe ich noch ein paar Netzstecker gefunden. Die Informationen zur Leistung sind immer klein auf der Seite oder oben auf dem Stecker aufgedruckt.

 

Angaben auf USB-Ladegeräten geben oft nur die maximale Spannung und Stromstärke an. Diese sind aber nicht entscheidend dafür, wie schnell das Gerät geladen wird. In der Praxis ist es so, dass auch das Gerät, welches aufgeladen wird, entscheidend für die Ladegeschwindigkeit mitverantwortlich ist.

 

Was heißt USB?

 

USB steht für Universal Serial Bus, es handelt sich um eine standardisierte Schnittstelle, mit der man Daten sowie Strom übertragen kann.

 

Die erste USB-Generation USB 1.0 stammt aus dem Jahr 1996. Die aktuellste, aber noch nicht weit verbreitete Version ist USB 4.0 aus dem Jahr 2019. In der Regel dauert es bis diese neuen Standards in Geräte, die täglich genutzt werden, wie Ladegeräte, Smartphones, Laptops, Computer, Fernseher usw. Einzug halten.

 

Sind alle Netzteile gleich?

 

Nein, die Netzteile sind teilweise sehr unterschiedlich. In den folgenden Zeilen erkläre ich, was die Unterschiede sind und worauf du achten solltest. Der größte und wichtigste Unterschied neben Design und Verarbeitung ist die Leistung. Unterschiedliche Endgeräte benötigen unter Umständen unterschiedliche Netzteile.

 

Vielleicht ist es dir schon passiert, dass ein Netzteil dein Smartphone sehr schnell geladen hat, aber das Tablet benötigt ewig? Das liegt nicht immer nur am Netzteil, sondern manchmal am Gerät selbst. Das Endgerät muss schnelles Laden auch unterstützen.

 

Darf ich nur das Ladegerät meines Handyherstellers verwenden?

 

Die Antwort lautet nein. Die Marke spielt keine Rolle für die Nutzbarkeit.

 

Jedes Ladegerät, das die entsprechende Leistung aufweist, kann genutzt werden. Höchstens ist die Marke ein Indikator für eine gute Qualität. Manche Hersteller sind für Ihre hochwertigen Produkte bekannt.

 

Immer mehr Handyhersteller legen aus Umweltgründen (inoffiziell liegt es eher an Gewinnmaximierung) keine Ladegeräte mehr zu den Smartphones und Tablets. Zwangsläufig muss man sich, wenn kein passendes USB-Ladegerät vorhanden ist, eines vom selben oder eines anderen Herstellers kaufen.

 

Auch interessant: In meinem Artikel über Handyhalterungen für Zuhause geht es um Halterungen die sich mobil nutzen lassen.


Was heißt Watt, Volt, Ampere und mAh?

 

Bei der Beschriftung von Netzteilen fallen immer wieder die gleichen Begriffe Watt, Volt, Ampere und mAh. In den folgenden Absätzen gehe ich näher auf die Bedeutung ein.

 

Begriffserklärung: Ampere = (A)

 

Ampere ist die SI-Basiseinheit für elektrischen Stromstärke. Es wurde nach dem französischen Physiker André-Marie Ampère benannt. Ein Ampere entspricht einem Coulomb pro Sekunde. Eine Leitung in Deutschland ist in der Regel auf 16 Ampere ausgelegt. Je dicker das Kabel, desto mehr Ampere sind möglich. Viel Ampere benötigen folgerichtig ein dickes Kabel.

 

Ampere ist eine Einheit für Stromstärke, also wie viel Strom fließt. Aktuelle Smartphones und Tablets werden mit 1.0A bis 2.4A geladen. Diese Werte stehen auf dem Netzteil und geben an, wie viel Strom durchgelassen werden kann. 

 

Ein Netzteil für ein Notebook kann wegen des höheren Stromverbrauchs eine Leistung von 3A bis 4.6A haben. Daher kann man sein Notebook mit USB-C-Anschluss nicht mit einem USB-C Smartphone Netzteil laden. Ihr könnt es selbst mal probieren (falls vorhanden), das Tablet (iPad), das 2.4A benötigt, mit einem Netzteil von einem älteren iPhone mit 1.0A laden. In der Regel passiert nicht viel bis gar nichts. Wer sich also schon mal gefragt hat, warum lädt das Tablet nicht, das kann daran liegen, dass Ihr das falsche Netzteil habt.

 

Fazit: je mehr Ampere, desto stärker der Strom!

 

Begriffserklärung: Volt = (V)

 

Volt ist die SI-Einheit der elektrischen Spannung. Es wurde nach dem italienischen Physiker Alessandro Volta benannt.

Der Vergleich zwischen Strom und Wasser. Strom besteht aus elektrisch geladenen Teilchen, Elektronen, die sich in eine bestimmte Richtung bewegen. Strom ist sozusagen ein Elektronenfluss.

 

Ein Fluss kann sanft vor sich hinplätschern oder auch so stark sein, dass er alles in seiner Umgebung mitreißt. Es kommt auf den Druck an, der dahintersteht. Volt ist die Maßeinheit für elektrische Spannung. Also für den Druck, der die Elektronen zum Fließen bringt. Oder anders ausgedrückt: Volt ist eine Einheit für die Kraft, mit der der Strom angetrieben wird.

 

Aus einer herkömmlichen Wandsteckdose beispielsweise kommt Strom mit 230 Volt. Über den Energieverbrauch eines Geräts sagt das gar nichts aus. Aus Steckdosen in den USA fließt Strom mit einer viel niedrigeren Spannung, nämlich mit ca. 110 Volt. Für Elektrogeräte aus Deutschland ist, das zu wenig, sie sind auf die in Zentraleuropa üblichen 230 Volt ausgelegt. Daher sind Adapter notwendig, wenn man seine eigenen Elektrogeräte auf eine USA-Reise mitnimmt.

 

Fazit: je mehr Volt, desto druckvoller fließt der Strom!

 

Begriffserklärung: Watt = (W)

 

Watt ist die SI-Einheit der Leistung. Sie wurde nach dem schottischen Wissenschaftler und Ingenieur James Watt benannt. Die elektrische Leistung ergibt sich aus Volt, also dem Druck, und Ampere, also der Menge, zusammen. Auf Elektrogeräten ist in Watt die maximale Leistung angegeben.

 

Wenn Ihr noch einen alten Staubsauger zu Hause habt, dann kann der noch eine Leistung von 2000 Watt haben. Neuere Geräte kommen mit ca. 750 Watt aus. Die meisten Smartphones und Tablet Netzteile funktionieren mit 5V – 2.4A also 5 Volt Spannung/Druck und 2.4 Ampere Stromstärke = 12 Watt Leistung.

 

Fazit: je höher die Zahl, desto höher ist die maximale Leistung!

 

Begriffserklärung: mAh (Milliamperestunden)

 

Den Begriff Milliamperestunden (mAh) sieht man meistens in Zusammenhang mit Akkus oder Batterien. Damit wird die maximale Energiemenge angegeben (Nennkapazität), die ein Akku oder Batterie speichern kann. Hier gilt die Regel je mehr, desto besser!

 

Die Bandbreite der Akkugröße ist sehr groß, der Durchschnitt liegt zwischen 2500 und 5000 mAh. 2500 mAh stellen eher das unterste Ende der Skala und 5000 mAh das oberste Ende dar. Einige chinesische Hersteller werben sogar mit bis zu 13000 mAh. Ich glaube aber, das sind eher Werbeversprechen.

 

In den Jahren 2007 bis 2009 fingen die Nutzer schnell an, auf die modernen Smartphones umzusteigen. Das Ganze hat 2007 mit dem Release des ersten iPhones angefangen. Ich war hautnah dabei, da ich damals bei T-Mobile gearbeitet habe und T-Mobile im Jahr 2007 der exklusive Partner von Apple für das iPhone war.

 

Man hat schnell herausgefunden, dass die Handys der neuen Generation viel mehr Energie benötigen und die Akkus teilweise schon nach einigen Stunden leer waren. Im Vergleich dazu hatten die Handys von Nokia teilweise Nutzungszeiten von mehreren Tagen bzw. Stand-by Zeiten von bis zu 2 Wochen. Das legendäre Nokia 3310 hatte 4 Stunden reine Sprechzeit und bis zu 260 Std. Stand-by Zeit, also knapp 11 Tage.

 

Seitdem werden die Akkus der Smartphones immer größer. Vor einigen Jahren waren 2000/2500 mAh noch ausreichend, heute sind es bei neuen Smartphones schon Akkus mit 4000 bis 5000 mAh verbaut. Bis wir die modernen Smartphones tagelang ohne Aufladen nutzen können, wird es wohl noch einige Jahre dauern. Ich glaube aber, dass es bald möglich sein wird.

Der Klassiker Nokia 3310
Nokia 3310 Bildquelle: gettyimages

Für alle, die nicht wissen, wie ein Handy früher ausgesehen hat, habe ich mal ein Bild des legendären Nokia 3310 aus dem Jahr 2000 eingefügt. 😀


Wie viel Ampere benötigt ein Handy zum Laden?

 

Wie im oberen Abschnitt schon beschrieben, gibt der Ampere-Wert die Stromstärke an. Bestimmte Geräte benötigen eine gewisse Stromstärke. Bei zu wenig Ampere wird das angeschlossene Gerät nicht ausreichend geladen. Der Ladevorgang dauert also deutlich länger.

 

Du kannst es selbst ausprobieren. Wenn Du noch einen älteren USB-Stecker mit 1 A in der Schublade hast, versuche mal ein Tablet oder Smartphone, das ca. 2,4 A benötigt aufzuladen. Es kann sein, dass das Gerät nicht geladen wird oder der Ladevorgang deutlich länger dauert.

 

In der Regel benötigen kleinere Geräte wie Smartphones oder Tablets maximal 2,4 A. Mit 2,4 A ist man auf der sicheren Seite. Wie schnell geladen wird, entscheidet aber am Ende das Gerät selbst.

 

Kann ein zu starkes Netzteil meinen Akku schädigen?

 

Nein, ein zu starkes Netzteil schadet dem Smartphone bzw. dem Akku nicht. Die Ladeelektronik im Akku sorgt dafür, dass nicht mehr Strom als notwendig ankommt.

 

Das Smartphone sollte dennoch nicht unbeaufsichtigt geladen werden. Im Idealfall auch nicht über Nacht, oder über mehrere Tage im Dauerbetrieb. Die Sorge, dass ein zu starkes Netzteil den Akku explodieren lässt, ist also unbegründet. Ein zu starkes Netzteil, wie von einem Notebook kann aber dazu führen, dass das Handy gar nicht lädt.

 

Bei meinem Google Pixel steht bei einem normalen 2,4 A Netzteil „Wird geladen“, mit einem 3 A Netzteil „Wird schnell geladen“, das Smartphone schaltet also automatisch in den „Fast Charging“ Modus. Nicht jedes Smartphone unterstützt „Fast Charging“. Die Smartphones ohne „Fast Charging“ können also mit der zur Verfügung gestellten Stromstärke nichts anfangen.

 


Ladekabel

 

Laden alle Ladekabel gleich schnell?

 

Ich habe auf elektronik-kompendium einige nützliche Daten gefunden, die die Leistung der unterschiedlichen USB-Generationen besser veranschaulicht.

 

Version

Spannung

Stromstärke

Leistung

USB 1.0 und 1.1 (Universal Serial Bus)

5 Volt0.1 A

0,5 W

USB 2.0 (High Speed-USB)

5 Volt0.5 A2,5 W

USB 3.0, 3.1 und 3.2 (SuperSpeed-USB)

5 Volt0.9 A4,5 W

USB-Typ-C

5 Volt3 A15 W

 

Sind billige Ladekabel sicher?

 

Ein gutes Ladekabel kann man nicht pauschal am Preis festmachen. Es gibt Ladekabel für 4 Euro, die gut und sicher sind, es muss nicht immer ein Kabel für 10, 20 oder mehr Euro sein.

 

Man könnte die Frage umformulieren: „Sind zu billige Ladekabel sicher“?

 

Definitiv nein. Ladekabel werden über einen längeren Zeitraum, manchmal einige Jahre, genutzt. Bei Kabeln ist das verwendete Material und die Isolierung sehr wichtig. Es gibt gewisse Sicherheitsvorgaben, die ein Ladekabel einhalten muss, diese Vorgaben werden von zu minderwertigen Produkten oft nicht eingehalten. Wer unsicher ist, sollte das mitgelieferte Ladekabel vom Hersteller benutzen.

 

Ich würde daher von minderwertig aussehenden Produkten Abstand halten und zu einem wertigeren Produkt greifen. Es gibt Hersteller wie zum Beispiel Anker, OtterBox, UGREEN, Syncwire usw., die deutlich günstiger sind als Apple oder andere Premiumhersteller. Sich aber über die letzten Jahre einen guten Ruf für Ihr gutes Preis-Leistung-Verhältnis aufgebaut haben.


Fazit

 

Die Angaben auf dem USB Ladegerät verraten dir die maximale Ladeleistung. Die Zahlen und Symbole sind wichtig, um zu erkennen, welches Gerät aufgeladen werden kann und welches nicht. Mittlerweile sind die Netzteile so leistungsstark, dass vom Smartphone bis zum Notebook alles aufladen werden kann. Wenn du ein paar Euro mehr ausgibst, bekommst du ein Gerät, mit dem du alle deine Geräte auf einmal aufladen kannst.

 

 

 

Letzte Artikel von Fabian (Alle anzeigen)
Nach oben scrollen