Autor: Fabian  Artikel aktualisiert am 17.04.2024

 

Handyhalterung Fahrrad die besten Handyhalter fürs Fahrrad

 

 

Was ist eine Handyhalterung für das Fahrrad?

 

Fahrrad Handyhalterungen erlauben es, das Smartphone bequem unterwegs zu nutzen. Das Smartphone hat viele nützliche Funktionen, die auf dem Bike hilfreich sind. Während der Fahrt solltest Du das Handy nicht in der Hand halten. Eine Haltevorrichtung hält das Gerät fest und schützt vor dem Herunterfallen. Das Handy lässt sich mithilfe einer der folgenden Halter sicher auf dem Rad nutzen und so hast Du es immer im Blick.

 

Die gängigen Navigationsapps fürs Auto sind auch auf dem Rad einsetzbar. Nahezu alle Handys haben mittlerweile vorinstallierte Karten, die auch die meisten Radwege anzeigen können. Es ist also nicht viel nötig, um aus dem Handy einen nützlichen Helfer für unterwegs zu machen. Das Smartphone wird eingelegt und ist sofort einsatzbereit.

 

Als ich in den 1990er-Jahren mein erstes Mountainbike bekommen habe, war vom Handy am Lenker noch nicht die Rede. Damals hatte ich einen Tacho der mir die Geschwindigkeit, Uhrzeit und die zurückgelegte Strecke angezeigt hat.

 

Durch den technischen Fortschritt gibt es heute mehr Möglichkeiten, als in den 90ern. Das Smartphone bietet für die meisten Fahrer alle wichtigen Funktionen und bietet nebenbei mehr Komfort, da man nur 1 Gerät für alles hat. Im folgenden Text schreibe ich darüber, wie sich das Handy sicher fixieren und am besten nutzen lässt.

 

Ist eine Handyhalterung am Fahrrad erlaubt?

 

Kurz gesagt: Ja, ist erlaubt!

 

Es ist sogar die einzige Möglichkeit, ein Handy auf dem Fahrrad zu nutzen, ohne es in der Hand zu halten oder in der Tasche verstauen zu müssen.

 

Beim Fahrradfahren gilt natürlich auch: Sicherheit geht vor! Wer sich zu sehr ablenken lässt, riskiert einen Unfall. Die Polizei sieht die Handynutzung auch nicht gern. Wer sein Smartphone auf dem Rad in der Hand hält, riskiert ein Bußgeld in Höhe von 55 Euro.

 

Auf einem Bike erscheinen die Optionen zuerst eingeschränkt. Nach reiflicher Überlegung hat man aber mehrere Möglichkeiten, eine Vorrichtung zu montieren. Der Platz ist zwar begrenzt, aber es werden viele Produkte angeboten die, die Nutzung so angenehm wie möglich machen. Es gibt eine große Auswahl an Modellen, daher habe ich mich auf die besten fünf beschränkt.

 

Im Auto lässt sich das Smartphone einfacher mit einer Handy Halterung montieren. Auf dem Rad gibt es vier Positionen, bei denen sich ein Halter am ehesten anbringen lässt. Wer sein Telefon nur ab und zu unterwegs nutzt, kann es natürlich auch in der Hosentasche lassen.

  • Die erste Position ist direkt auf dem Radlenker, wo gerade Platz ist.
  • Zweite Position ist auf dem Vorbau.
  • Die dritte Position ist auf dem Rahmen die oberste Stange, falls das Rad eine hat.
  • Viertens auf einer sogenannten Lenkererweiterung. Eine Lenkererweiterung ist eine kleiner zusätzlicher Fahrrad Lenker. Durch den zusätzlichen Platz lassen sich Geräte wie Licht, Tacho oder eine Actioncam nutzen.

 

Meine Auswahl


1. Fahrrad Handyhalterung Wasserdicht mit Kugelgelenk von Lemego

 

Als Erstes möchte ich die Lenkertasche von Lemego vorstellen. Diese wasserfeste Tasche ist universell einsetzbar. Das Handy ist vor Wind und Wetter geschützt, zusätzlich bietet dieses noch Stauraum. Das Modell von Lemego hat viele Vorteile und nützliche Funktionen*. Mit einer 90 Grad Drehung lässt sich das Handy auch quer nutzen.

 

Da das Handy in die Tasche eingelegt wird bietet diese Lösung nicht viel Spielraum für zu große oder zu kleine Handys. Ein zu kleines Handy rutscht hin und her, und ein zu großes Handy passt nicht oder nur ganz knapp in die Tasche.

 

Ich rate euch, schaut genau welche Geräte-Abmessungen von dem ausgewählten Produkt unterstützt werden. Es ist möglich, dass euer Smartphone zu groß ist und dann bringt die neue Anschaffung leider nichts. Laut Hersteller werden alle gängigen Telefone unterstützt.

 

Zum Vergleich die technischen Daten gängiger Samsung Galaxy Modelle

 

Ich möchte ein kleines Manko dieser speziellen Haltevorrichtung aufzeigen. Mir gefällt nicht so gut, dass das Haltegelenk nur aus Kunststoff besteht. Sollte es mal in härteres Gelände gehen, existiert die Gefahr, dass die Tasche am schwächsten Punkt abbricht. Der schwächste Punkt ist hier wahrscheinlich das Kunststoffgelenk.

 

Ein weiterer Punkt der bedacht werden sollte ist, die Nutzung des Touchscreens. Jedes Teil, das den Bildschirm verdeckt, birgt die Gefahr, dass das Telefon nicht mehr ordentlich bedienbar ist. Bitte prüfe unbedingt, ob die Handytasche die Bedienbarkeit einschränkt.

 

Die Vielseitigkeit ist die größte Stärke dieser Haltevorrichtung. Diese Handytasche bietet seitlich Öffnungen für Kopfhörer. Der Stauraum lässt sich z.B. für Ladekabel, Schlüssel, Geld und EC bzw. Kreditkarten nutzen. Alles in allem ist die Haltevorrichtung von Lemego* eine gute Wahl für ruhige Touren.

 

Die wichtigsten Vor- und Nachteile zur Haltevorrichtung von Lemego:

Pro
  • • Bietet Öffnungen für die Anschlüsse des Telefons
  • • Hat viel zusätzlichen Stauraum
  • • Schützt vor blendender Sonneneinstrahlung und Regen
  • Ist für jedes Smartphone nutzbar
Kontra
  • • Nimmt auf dem Radlenker viel Platz weg
  • • Fixierung ist nur aus Kunststoff
  • • Die Tasche ist relativ groß und auffällig

2. 360° Handyhalterung fürs Fahrrad von Grefay

 

Grefay ist eine der beliebtesten Marken unter den Handyhalterungen fürs Fahrrad. Die Halterung von Grefay ist eine solide Lösung* um das Handy fest am Lenker anzubringen. Es handelt sich hierbei um ein Modell ohne Tasche und Stauraum, die aber um 360 Grad drehbar ist.

 

Die Grefay Handyhalterung wird als robust und sicher von den Kunden beschrieben. Die „Arme“ in die das Handy eingelegt wird, sind flexibel und stoßsicher zugleich. Diese Haltevorrichtung ist überwiegend aus Kunststoff.

 

Hier ist es wichtig zu prüfen, ob der Halter für alle Gerätegrößen geeignet ist. Bei diesem Modell werden Geräte bis 6.5 Zoll unterstützt. Der Durchmesser sollte zwischen 22 und 32 mm liegen. Der Lieferumfang besteht aus zwei Teilen, der Haltevorrichtung, die am Lenker befestigt wird und der Grefay Fahrrad Handyhalterung.

 

Durch die fehlende Hülle besteht natürlich kein zusätzlicher Wasserschutz. Der Touchscreen lässt sich aber dadurch problemlos nutzen.

 

Die Montage ist einfach und erfolgt durch eine Schraube, die mit einer Hand bedient wird. Die Arretierung des Handys ist gegen versehentliches herausrutschen gesichert. Laut der bisherigen Nutzer ist diese Version auch bei robuster Fahrweise stabil und lässt sich problemlos auf Mountain- und Trekking-Bikes einsetzen. Die Fahrrad-Handyhalterung von Grefay erfreut sich großer Beliebtheit*.

 

Die wichtigsten Vor- und Nachteile zum Modell von Grefay:

Pro
  • Alle Anschlüsse des Handys sind frei zugänglich
  • Die Halterung ist nicht zu groß
  • • Ist um 360 Grad drehbar
  • • Ist mit Geräten bis 6.5 Zoll nutzbar
Kontra
  • • Die starre Befestigung passt eventuell nicht auf alle Radlenker
  • Das Handy könnte aus der beweglichen Halterung rutschen

3. Lenker Bike Mount von Wicked Chili

 

Die Fahrradhalterung von Wicked Chili ist für die Montage am Vorbau und am Lenker gedacht. Meiner Meinung nach ist der Vorbau einer der besten Positionen an den man eine Haltevorrichtung montieren sollte*. Durch diese Position hat man optisch nicht den Eindruck, das Handy im Weg ist. Bei den meisten Rädern ist an dieser Stelle relativ viel Platz, dadurch eignet sich dieser ungenutzte Platz mit am besten.

 

Dieses Modell von Wicked Chili ist etwas Besonderes, es besteht aus einer Handyschale, die auf die Halterung am Fahrradlenker aufgesteckt wird. Man kauft also keine universelle Halterung, sondern eine die genau zum Handymodell passt.

 

Die Handyhüllen bieten einerseits eine bessere Passform. Im Gegenzug hat dies den Nachteil, dass man eine neue Handyschale benötige, sobald man ein neues Smartphone hat. Es ist möglich, dass es für dein Handymodell keine entsprechende Schale gibt, dann lässt sich das ganze System leider nicht nutzen. Wicked Chili bietet glücklicherweise die zu fast jedem Smartphone passende Hülle an. Als Zubehör kann man zusätzlich ein Gestell von Wicked Chili für die Autoscheibe online kaufen.

 

Die Schelle ist für einen Durchmesser von 20 bis 35 mm konstruiert und ist einzeln erhältlich.

 

Die bisherigen Käufer sind mit der einfachen Montage und dem festen Sitz sehr zufrieden. Das Handy sitzt solide in der Handyhülle, einige Kunden nutzen es sogar auf dem Motorrad. Insgesamt ist die Zufriedenheit bei den Nutzern sehr hoch. Im direkten Vergleich mit anderen Herstellern wird dieses Produkt als gut durchdacht und hochwertig bewertet. Die „böse Chili“ Handy Halterung kommt bei den bisherigen Käufern gut an*.

 

Die wichtigsten Vor- und Nachteile zu dieser Haltevorrichtung:

Pro
  • • Integrierte Handyhülle
  • Wird platzsparend auf dem Lenker montiert
  • Wirkt optisch sehr dezent
Kontra
  • Ist nicht mit jedem Smartphone kompatibel
  • Befestigung ist nur aus Kunststoff
  • Neues Smartphone bedeutet auch eine neue Halterung

4. Smartphone Halterung Rahmentasche von Velmia

 

Jetzt kommen wir zu meinem persönlichen Favoriten und Testsieger. Die wasserdichte Rahmentasche von Velmia bietet Schutz vor Umwelteinflüssen und ist inklusive Staufach*. Der Stauraum liegt bei beachtlichen 0,85 Liter.

 

Der Stauraum bietet die Möglichkeit, den Haustürschlüssel und eine Powerbank in der Tasche mitzunehmen. Dadurch kann man das Handy unterwegs zu laden.

Ähnlich wie das erste vorgestellte Modell ist diese jedoch für den Fahrradrahmen vorgesehen. Ich finde diese Position etwas besser, da die Tasche auf dem Rahmen nicht so viel Platz wegnimmt. Die Position auf dem Rahmen ist deutlich dezenter. Die Montage ist schnell mit Klettverschlüssen durchführbar.

 

Laut Hersteller ist diese Handy-Tasche wasserfest, unterstützt Fingerabdruck-Sensoren, bietet eine Öffnung für Kabel und ist für Geräte bis zu 6.4 Zoll geeignet. Man sollte trotzdem die Gesamtgröße des Handys im Auge behalten. Die maximale Handygröße beträgt 16 x 8,5 cm

 

Mängel, die den Kunden aufgefallen sind, möchte ich natürlich nicht verschweigen. Bei einigen war die Tasche nicht wasserdicht. Bereits bei leichtem Regen ist Wasser in die Tasche eingedrungen. Manche Modelle hatten beispielsweise eine beschlagene Folie.

 

Meiner Meinung nach wird so ein Produkt häufig verkauft und da kommt es wie bei allen anderen Produkten auch zu Fehlern. Selbst bei hochpreisigeren Artikeln ist nicht immer alles tadellos und manchmal muss zum Ärger des Kunden nachgebessert werden. Den Fahrrad-Handyhalter von Velmia bewerte ich trotzdem mit gut*.

 

Die wichtigsten Vor- und Nachteile zur Haltevorrichtung von Velmia:

Pro
  • Wird mit Schlaufen befestigt
  • Hat ein separates Staufach
  • Die Rahmentasche ist wasserfest
  • • Geräte bis zu 6.4 Zoll sind nutzbar
Kontra
  • • Für den ein oder anderen eventuell zu groß
  • • Manche Räder haben keinen horizontalen Rahmen

5. MTB und Rennrad Fahrrad Handyhalter von Shapeheart

 

Die Haltevorrichtung von Shapeheart besteht aus einem magnetischen Sockel und einer Schutzhülle. Das Modell von Shapeheart ist einer meiner Favoriten*, weil es dezent und besonders alltagstauglich ist. Das Smartphone ist durch das Sichtfenster gut zu bedienen aber etwas eingeschränkt lesbar.

 

Einige Smartphone-Halterungen stechen auf dem Fahrradlenker hervor, dieses Modell fällt kaum auf. Ins Besondere, wenn Smartphone und Hülle nicht montiert sind, erkennt man die magnetische Halterung nicht.

 

Der Lieferumfang umfasst folgende Teile: 1x Tragetasche, 1x magnetische Halterung, 1x Schutzhülle, 1x Silikonband und 2x Gummibänder.

Je nachdem an welcher Position, die Haltevorrichtung platziert, werden soll, muss ein anderes Band verwendet werden. Das Silikonband ist robust und eher für dünnere Lenker geeignet. Mit den zwei Gummibändern fixiert man den Sockel auf dem Vorbau oder einem dickeren Lenker.

 

In drei Größen M, XL und XXL ist die Schutzhülle verfügbar. Ich würde für aktuelle Handys mindestens XL empfehlen. Die hier verlinkte Größe ist XL.

 

Negativ ist das recht stark spiegelnde Sichtfenster. Wenn die Sonne darauf scheint, erkennt man nur noch schwer den Bildschirm. Die magnetische Verbindung kann normalerweise nicht stark genug sein, wenn man nicht möchte, dass das Handy herunterfällt. In diesem Fall würde ich sagen, dass die Magnete minimal zu stark sind. Man muss schon recht viel Kraft aufwenden, um die Hülle wieder von der Halterung zu trennen.

 

Die Handy Halterung von Shapeheart ist wasserfest und unauffällig*. Die Magnete sind sehr stark und halten das Smartphone in jeder Situation fest. Wer eine dezente Lösung sucht, ist hiermit bestens bedient.

 

Die wichtigsten Vor- und Nachteile zur Haltevorrichtung von Shapeheart:

Pro
  • • Sehr starker Magnet
  • Wasserfeste Hülle
  • Dezent
  • • Überall auf dem Radlenker montierbar
Kontra
  • • Sichtfenster spiegelt
  • • Schutzhülle nur nützlich ab Größe XL

Lenkererweiterung als Zubehör

 

Der ein oder andere fragt sich bestimmt was ist eine Lenkererweiterung? Ich hatte auch noch nie davon gehört bis die Recherche für diese Seite mich darauf gebracht hat. Wer auf dem Radlenker nicht genug Platz findet, hat die Möglichkeit sich eine Lenkererweiterung zuzulegen. Diese Lösung ist speziell dafür gedacht Smartphone, Tacho oder die Lampe zu befestigen.

 

Universal Lenkererweiterung Smartphone-Halterung von GUB

 

Die Lenkererweiterung von GUB* ist eine Stange, die um mehr Platz zu schaffen auf dem Radlenker montiert wird. Diese bietet zusätzlichen Platz für weitere Instrumente. Hauptsächlich ist es für Lampen, Handys oder Tachos gedacht.

 

Die besonderen Vorteile liegen vielleicht nicht in der Kurzstrecke oder bei einer Tagestour, aber wenn man mehrere Tage unterwegs ist und Handy Halterung, Lampe, Tacho usw. montieren möchte, kann der Platz auf dem Lenker schnell knapp werden. Wer nicht so viel zusätzlichen Platz benötigt, kann auf eine kleinere Lenkererweiterung zurückgreifen. Es gibt sie in verschiedenen Größen.


Fahrradnavigation und Fahrradcomputer

 

Sind Fahrrad-Navis eine wirkliche Alternative? Im oberen Teil des Textes habe ich über die Halterung am Lenker gesprochen, um das Handy Unterwegs zu nutzen. Bei der Handynutzung unterwegs stößt man aber schnell auf ein paar Hindernisse.

  • Datenvolumen wird verbraucht
  • Strom ist meist knapp auf dem Rad
  • Smartphones sind teurer und werden unter Umständen beschädigt oder gehen kaputt
  • Wind und Wetter wirken auf das Smartphone ein

 

Navigationsgeräte, die speziell für unterwegs entwickelt wurden, sind meist günstiger und robuster als das Smartphone. Aufgrund des zusätzlichen Anschaffungspreises aber eher etwas für regelmäßige und längere Touren. Ich möchte kurz ein paar Geräte vorstellen. Die Geräte liegen alle bei 200 bis 300 €.

 

Garmin EDGE

Die Marke Garmin ist ein renommierter Hersteller von Navigations- und Fitnessgeräten. Nicht nur Auto-Navis, mobile GPS-Tracker und Fitness-Tracker gehören zum Portfolio, sondern auch Navis speziell fürs Rad. Das Garmin Edge Explore wird von den bisherigen Käufern* als sehr gut bewertet.

 

Das Gerät ist kompakt und bietet ein 3 Zoll Farb-Touchscreen. Dieses Modell lässt sich sogar mit einem optionalen Brustgurt zur Herzfrequenzmessung koppeln. Im Paket ist der entsprechende Haltearm für die Lenkstange mit inbegriffen.

 

Ihr könnt euch Nachrichten, Anrufe, E-Mails vom Handy auf dem Garmin-Navi anzeigen lassen. Die bisherigen Nutzer heben die sehr guten Karten dieses Geräts hervor.

 

Wahoo BOLT v2

Der GPS-Fahrradtacho von Wahoo* erfreut sich großer Beliebtheit und wird von den bisherigen Käufern positiv bewertet. Das Gerät ist sogar Topseller also auf jedenfall einen Blick wert. Der Fahrrad-Computer ist klein und lässt sich mit dem Smartphone verbinden. Der Hersteller bietet eine eigene App an und der Computer ist mit Apps wie z.B. Komoot und Strava kompatibel.

 

Welchen Unterschied gibt es zwischen Smartphone und Navigationsgerät?

 

Navis eignen sich besonders auf längeren Touren, die Geräte halten länger mit einer Akkuladung oder nutzen durch stromsparende Displays herkömmliche Batterien. Ohne extra Datenvolumen zu verbrauchen, hat man immer die aktuellsten Karten auf dem Gerät. Voraussetzung ist natürlich, die Karten werden Zuhause auch mal upgedatet. 😉

 

Das herkömmliche Smartphone verbraucht mehr Strom, bietet aber auch viele Karten und Apps um die Fahrt zu tracken und es ist immer mit dabei. Das Navi muss extra angeschafft werden. Beide Geräte haben Vor- und Nachteile und Ihren Nutzen.

 

Der Profi-Fahrer der viel und lange Touren fährt wird die Funktionen eines Navis zu schätzen wissen. Für den „Normal-Fahrer“ reicht das Smartphone aber aus.


Fragen und Antworten

 

Kann man das Smartphone gut ablesen?

 

Auf dem Rad ist das Problem der Ablesbarkeit besonders groß. Je nach Lichteinfall kann es sein, dass du so gut wie nichts auf dem Smartphone erkennst. Eine Lösung ist, das Display heller zu stellen. Du kannst auch in einen Halter mit eingebautem Sichtschutz wie von Velmia unter Punkt 4 vorgeschlagen kaufen oder ein paar Euro in eine entspiegelnde Displayfolie investieren.

 

Schlechte Ablesbarkeit ist gefährlich. Erkenne ich auf den ersten Blick auf dem Display nichts und wende die Sicht zu lange von der Fahrbahn ab, besteht Unfallgefahr.

 

Ist die Bedienung während der Fahrt erlaubt?

 

Die drei Punkte Ablesbarkeit, Bedienung und Unfallgefahr gehören für mich zusammen. Das eine führt zum anderen und dann zum nächsten. Du solltest während der Fahrt das Handy nicht bedienen. Wenn Probleme bei der Bedienung oder Ablesbarkeit auftreten, halte lieber an. Bei Problemen sollte man immer Anhalten, um keinen Unfall zu riskieren. Der ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad Club) hat sich in diesem Artikel mit dem Thema Ablenkung beschäftigt.

 

Ich weise immer wieder auf zu lange Blickabwendung hin. Mit zu langer Blickabwendung ist die Dauer gemeint, die man auf das Handy schaut und währenddessen „blind“ durch die Gegend fährt. Das betrifft auch die Handynutzung im Auto und auf dem Motorrad.

 

Was du noch auf dem Fahrrad bedenken solltest kannst du in meinem Artikel „Was ist mit dem Fahrrad erlaubt“ nachlesen.

 

Für die Handynutzung auf dem Fahrrad gelten fast die gleichen Regeln wie beim Autofahren. Wie beim Auto ist es verboten während der Fahrt das Handy zu bedienen oder ohne Freisprecheinrichtung zu telefonieren.

 

Gibt es wasserfeste Smartphone-Halterungen fürs Fahrrad?

 

Kurz gesagt: Ja, die gibt es! Zum Beispiel der Handyhalter Fahrrad von Shapeheart.

 

Das Thema Regenschutz ist heutzutage nicht mehr ganz so wichtig, wie noch vor ein paar Jahren. Viele Handyhersteller bieten Geräte mit eingebautem Wasserschutz an. Der Grad des Schutzes wird mit dem IP-Wert angegeben. Die Smartphones werden in der Regel nach IP (International Protection) zertifiziert. Zum Beispiel IP 67 oder IP 68. IP-Schutz bedeutet nur Staub- und Spritzwasserschutz und dass, das Handy in 1 Meter tiefem Wasser für 30 Minuten durchhält.

 

Kurze Regenfahrten sind also für die meisten Smartphones kein Problem. Für mehr Schutz bei längeren Touren gibt es Handyhalterungen die gegen Regen undurchlässich sind.

 

Vorsicht Unfallgefahr

 

In Verbindung mit der Ablesbarkeit besteht große Unfallgefahr. Wenn der Bildschirm nicht sofort lesbar ist, schaue ich länger darauf als nötig. Wende ich den Blick zu lange von der Straße ab, besteht Unfallgefahr! Tippe ich während der Fahrt auf dem Handy herum, um die Route oder z.B. den Radiosender zu ändern, besteht ebenfalls Unfallgefahr!

 

Schutz vor Vibrationen und Stößen

 

Das perfekte Modell muss festen Halt bieten und darf nicht wackeln. Neben der eigenen Sicherheit ist Sicherheit für das Handy auch ein großes Kriterium, wenn man bei 30-40 km/h mal eine unebene Stelle auf der Straße erwischt sollte das Handy fest in der Halterung sitzen. Es wäre sehr ärgerlich, sollte das Smartphone plötzlich aus der Klammer rutschen. Achte daher unbedingt auf einen festen Halt.

 

Wie kann ich mein Handy am Fahrrad befestigen?

 

Die Befestigungsmechanismen sind relativ ähnlich. Entweder ist eine Schlaufe bzw. Schelle montiert, oder sie wird mit einer Klemme befestigt. Beide Varianten haben vor und Nachteile, die Schlaufe ist flexibler, aber dafür nicht so robust wie eine massive Klemme.

 

Die Varianten mit Klemme sind recht massiv und langlebig, dafür aber nicht flexibel einsetzbar. In der Regel sind die Fahrradhalter zusätzlich mit Gummi oder Silikon gepolstert, um das Handy vor Erschütterungen zu schützen.

 

Welches ist die beste Handyhalterung fürs Fahrrad?

 

Eine gute Smartphone-Halterung fürs Rad muss nicht teuer sein, die Produkte, die ich vorgestellt habe, liegen alle im Bereich zwischen ca. 10 und 30 Euro. Es gibt mehrere Möglichkeiten, sein Handy zu befestigen. Eine Lösung sind Taschen, in die das Smartphone komplett geschützt vor Wind und Wetter eingelegt wird. Oder eine Lösung, in die man das Handy fest einspannt. Alle gezeigten Modelle sind auch für das E-Bike geeignet.


Mein Fazit

 

Ich habe zwei persönliche Favoriten. 1. Die Haltevorrichtung von Velmia. Durch den Schutz vor Wind und Wetter und zusätzlichen Stauraum ist das Smartphone optimal aufbewahrt. 2. Das Modell von Wicked Chili ist dezent und bietet gleichzeitig eine Handyhülle, die im Alltag das Handy schützt. Alle Modelle haben Ihre Vor- und Nachteile insgesamt bieten alle Hersteller ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

 

 

 

Letzte Artikel von Fabian (Alle anzeigen)
Nach oben scrollen