5 der besten Selfie Sticks im Überblick 2022

 

Im Jahr 2002 hat laut Wikipedia ein Kanadier den Selfie Stick erfunden. Er kam auf die Idee eine verlängerte Halterung für Handys inklusive Fernauslösung zu konstruieren. Ein paar Jahre später hat er sein Design patentiert und der Selfie Stick war geboren. Selfie Sticks sind auch unter dem Begriff Selfie Handyhalterung oder Fotostange bekannt.

In Japan in den 1980ern hat man schon ähnliche Verlängerungen für Kompaktkameras genutzt. Die Idee eine Kamera oder später das Handy auf eine Verlängerung zu montieren ist also nicht ganz neu. Richtig populär wurde der Selfie Stick aber erst ab 2014, als das Time Magazine den Selfie Stick zu einer der besten Erfindungen des Jahres 2014 gekürt hat. Das ist die Kurzgeschichte, die Langversion gibt es auf Wikipedia. Artikel über den Selfie Stick.

Für meinen Artikel finde ich diesen kleinen Ausflug in die Geschichte der Selfie Handyhalterungen ganz interessant. Mittlerweile gibt es sehr viele unterschiedliche Hersteller, die Selfie Sticks produzieren. Ich kann mich gut erinnern, dass zwischendurch ein richtiger Hype um diese Halterungen entstanden ist. Einige Mitbürger waren wohl zu sehr mit Ihrem Selfie Stick und den Selbstporträts beschäftigt, dass man leicht das Gespött der umliegenden Passanten auf sich zog.

Ich sehe mittlerweile nicht mehr so viele Menschen mit „Fotostäben“ umherlaufen. Ich muss aber gestehen, dass ich selbst eine Selfie Handyhalterung besitze und auch ab und zu benutze. Diese kleinen Verlängerungen sind schon sehr nützlich, wenn man sich selbst fotografieren möchte. In der Öffentlichkeit nutze ich dieses Gerät nie.

Was macht eigentlich eine Selfie Handyhalterung zum Selfie Stick? Ein wichtiger Teil ist die Verlängerung und der andere noch wichtigere Teil ist die Fernauslösung. Wer das Foto nicht fern auslösen kann, kann das Handy gleich in der Hand behalten. Die Fernauslösung funktioniert in der Regel über ein Kabel, Bluetooth oder eine Bluetooth-Fernbedienung. Es gibt also unterschiedliche Möglichkeiten das Foto zu schießen.

Die Nutzungsmöglichkeiten sind unzählig. Selbstporträts, Gruppenaufnahmen, Landschaftsaufnahmen, eventuell auch um die Ecke fotografieren. 😄

Für mich muss die beste Selfie Handyhalterung folgende Bedingungen erfüllen: hochwertige und solide Verarbeitung. Bluetooth und eventuell einen Fernauslöser besitzen. Es sollte jedes Smartphone nutzbar sein und es darf natürlich auch nicht durch mangelhaften Halt herausfallen. Nicht jeder hat Lust für eine Handyhalterung 50 Euro auszugeben, deswegen sollte der ideale Selfie Stick ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis haben.

In meinem Artikel geht es darum Dir bei der Suche nach dem besten Selfie Stick für Deine Bedürfnisse zu helfen.

In meiner Übersicht der besten Selfie Sticks stelle ich möglichst unterschiedliche Modelle vor. Das Angebot in diesem Bereich ist sehr groß, deswegen habe ich mich auf die meiner Meinung nach besten Modelle konzentriert. In meinen Augen entscheidet hier der Nutzwert, Verarbeitung und das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Nutzwert: Je vielseitiger, desto besser. Mittlerweile sind fast alle Selfie Sticks mehr als nur ausziehbare Fotostangen. In den meisten Fällen ist mindestens eine Bluetooth-Fernbedienung mit dabei. Andere Modelle sind sehr flexibel oder bieten die Möglichkeit unterschiedliche Geräte wie Smartphones und Actioncams zu montieren. Ich habe ein paar Modelle in meine Übersicht aufgenommen, die über eine sehr gute Verlängerung verfügen.

Verarbeitung: Bei den Selfie Sticks gibt es große Unterschiede in der Verarbeitung. Grundsätzlich kann man von einem teureren Stick auch eine bessere Verarbeitung erwarten. Die teureren Modelle sind zum Beispiel aus Aluminium. Einige Hersteller haben zum Beispiel mehr Zubehör im Lieferumfang als andere.

Preis-Leistungs-Verhältnis: Für mich ist das Preis-Leistungs-Verhältnis entscheidend. Auf meiner Seite vergleiche ich überwiegend Produkte im unteren und mittleren Preissegment. In diesem Bereich hat man üblicherweise das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Nach meiner Erfahrung sind einige Produkte aber zu günstig, um wirklich gut sein zu können.

Empfehlungen

Das sind meine Empfehlungen der besten Selfie Sticks.


1. Selfie Stick Bluetooth mit Fernbedienung. Zum Beispiel von Atumtek

 

Gleich zu Beginn starte ich mit der Premiumversion in Weiß. Im folgenden Text erkläre ich, was ich mit Premiumversion meine und wieso dieser Stick meine Empfehlung wert ist. Die Selfiesticks haben sich von der einfachen ausziehbaren Fotostange zu nützlichen Utensilien entwickelt.

Der Selfie Stick von Atumtek* ist ein gutes Beispiel. Meistens sind die Hersteller aus Fernost als Billighersteller bekannt, die keine gute Qualität abliefern können. In diesem Fall stimmt das nicht. Die Verarbeitung ist sehr gut, weshalb dieser Selfie Stick wohl nicht zu den günstigsten am Markt zählt.

Man kann die Fotostange auf drei verschiedene Arten benutzen. Als Erstes als normalen Selfie Stick. Das Handy wird einfach in die Halterung eingespannt und per Bluetooth verbunden. Der Auslöser ist gleichzeitig auch eine entnehmbare Fernbedienung.

Die zweite Möglichkeit ist als Stativ mit Fernauslöser. Dazu wird die Bluetooth-Fernbedienung (Reichweite ca. 5-10 Meter) entnommen und kann als Fernauslöser bei Gruppenfotos genutzt werden.

Die dritte Möglichkeit ist die Nutzung als Stativ zum Aufnehmen von Videos oder VLogs. Viele große YouTuber haben mit normalen Hilfsmitteln Ihre ersten Videos aufgenommen.

Daten

Der Stick ist zusammengefaltet ca. 19,5 cm lang und wiegt 172 Gramm. Laut Hersteller ist die Selfie Handyhalterung in der Lage bis zu 15 Kilogramm zu tragen. Ein normales Smartphone wiegt ca. 200-300 Gramm. Selbst wenn es nur 3 bis 4 Kilogramm sind, wäre es schon gut. Insgesamt lässt der Stick sich auf 79,5 cm ausziehen.

Das Smartphone sollte eine maximale Breite von 5,5 bis 8,7 cm haben. Um kompatibel zu sein, sollte das genutzte Handy über iOS 7.0 und höher bzw. ab Android 5.0 verfügen. Die Fernbedienung wird über einen Mikro USB-Anschluss geladen.

Vorteile

Der Stick ist nicht wie bei anderen Herstellern aus Kunststoff, sondern aus hochwertigem Aluminium. Dadurch ist der Selfie Stick leichter und stabiler als andere Modelle. Die Halterung ist um 360 Grad drehbar. Der Stick ist zusammengefaltet leicht verstaubar und kann also überall mit hingenommen werden. Der größte Vorteil sind die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten.

Nachteile

Die maximale Gewichtsangabe für kompatible Geräte ist sicherlich zu hoch angesetzt, ich würde den Stick nicht mit 15 Kilogramm belasten. Wenn man die Halterung mit zu viel Gewicht belastet kann diese nachgeben und das Gerät landet auf dem Boden. Ein paar Nutzer haben berichtet, dass der Stick nicht immer zu 100 % perfekt verarbeitet ist. Die allermeisten Nutzer sind jedoch zufrieden mit Ihrer Anschaffung.

Fazit

Gute Verarbeitung, schickes Design und die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten machen diesen Selfie Stick von Atumtek* zu einem meiner Favoriten.

 

Mehr Tipps zum Thema: Auto Handyhalterung


2. Flexibler Selfie Stick. Zum Beispiel von Monkeystick

 

Der Monkeystick* ist zu Recht ein toller und lustiger Begleiter. Der Vorteil liegt in der vielseitigen Anwendbarkeit. Dieser Selfie Stick lässt sich in alle Formen und Positionen biegen, durch diese Flexibilität sind den Möglichkeiten fast keine Grenzen gesetzt. Nützlich für Vlogger, Outdoor, Unterwasser und Selfies.

Ein Grund weshalb diese Selfie Handyhalterung für alle Oberflächen und Materialien bestens geeignet ist, ist die große Flexibilität. Die Form lässt sich ideal an jede Situation anpassen. Die Oberfläche besteht aus gummiertem Material, was für hohe Griffigkeit sorgt.

Daten

Im Lieferumfang ist eine Fernbedienung, die als Fernauslöser dient. Mit der Fernbedienung lässt sich aus der Entfernung bequem ein Foto schießen. Die Selfie Handyhalterung von Monkeystick wiegt ungefähr 120 Gramm und ist in etwa 42 cm lang.

Durch die kompakten Abmessungen passt er in jede Hosentasche oder Reisegepäck. Als Zubehör sind passende Aufsätze für die GoPro und Digitalkamera mit dabei.

Der Einsatzzweck ist eher auf leichtes Gerät z.B. Smartphones, Actioncams und kleine Digitalkameras ausgelegt. Die mitgelieferten Extras wie Sicherungsgummi und Tragebeutel erhöhen sinnvoll den Nutzen. Nicht alle Hersteller von Handyhalterungen sind so spendabel, wenn es um Zubehör geht.

Vorteile

Der größte Vorteil ist die Vielseitigkeit. Der Monkeystick lässt sich in fast jede Form biegen. Man kann ihn sogar um Gegenstände wickeln. Dabei kann man nicht nur das Smartphone benutzen, sondern auch über das Gewinde eine Actioncam befestigen und damit tolle Aufnahmen machen. Der Monkeystick ist in mehreren Farben verfügbar. Als Beispiel hab ich die Version in Schwarz gewählt.

Nachteile

Einige Nutzer reklamieren, dass der Stick für große Handys zu leicht ist. Die hohe Biegsamkeit hat auch leider den Nachteil, dass er für einige Anwendungen zu weich ist. Große Handys passen wohl nicht immer in die Halterung für das Smartphone. Ungünstigerweise konnte ich keine genauen Angaben zu den Abmessungen finden, die das Smartphone haben sollte.

Fazit

Im Großen und Ganzen ist die Selfie Handyhalterung von Monkeystick* sehr gelungen. Für den günstigen Preis (je nach Angebot ca. 20 bis 25 Euro) ist dieser auf jeden Fall einen Blick wert!

 

Mehr Tipps zum Thema: Fahrrad Handyhalterung


3. Selfie Stick mit Auslöser und Stativ. Zum Beispiel von Xiaomi

 

Als Nächstes möchte ich den Selfie Stick von Xiaomi* vorstellen. Xiaomi ist mittlerweile ein sehr bekannter chinesischer Technologiekonzern. Der Hersteller ist durchaus dafür bekannt hochwertige Geräte herzustellen.

Bei diesem Gerät handelt es sich um eine modernen Selfie Stick mit Bluetooth Auslöser und Dreibein. Die Fotostangen werden zunehmend von Bluetooth Sticks abgelöst. Es gibt fast keine Anbieter mehr, die kabelgebundene Fotostangen anbieten.

Wer auf unnötigen Schnickschnack verzichten möchte, ist mit dieser schlichten Halterung gut bedient. Das Handy wird einfach in die Halterung eingeklemmt und per Bluetooth verbunden.

Daten

Im Lieferumfang ist die Fernbedienung, die als Auslöser dient, enthalten. Mit der Fernbedienung lässt sich die Selfie Handyhalterung bequem fernsteuern. Die Halterung von Xiaomi wiegt ungefähr 160 Gramm und hat die Abmessungen 50 x 50 x 240 Millimeter.

Die maximale Breite des Smartphones ist leider nicht angegeben, sollte aber ca. 8 bis 9 cm betragen. 8 bis 9 Zentimeter Breite habe ich aufgrund der Daten anderer Sticks geschätzt.

Um kompatibel zu sein, sollte das genutzte Handy über iOS 5.0 und höher bzw. ab Android 4.2 verfügen. Die Fernbedienung lässt sich wie üblich aufladen. Im Stick ist Bluetooth 3.0 verbaut.

Vorteile

Die größten Vorteile sind die gute Verarbeitung und das schlichte Design. Es muss nichts nachträglich angeschraubt werden. Der Stick lässt sich von 18 bis 85 cm sehr weit ausziehen. Aufgrund der relativ niedrigen Software Anforderungen, Bluetooth 3.0, iOS 5.0 und ab Android 4.2 hat der Selfie Stick eine breite Kompatibilität. Durch den eingebauten Standfuß lässt er sich auch gut als Stativ nutzen.

Nachteile

Mir sind keine besonderen Nachteile aufgefallen. Ich konnte auch keine ungewöhnlich negativen Berichte bisheriger Nutzer ausfindig machen. Es handelt sich hier um einen schlichten Selfie Stick mit guter Verarbeitung. Wer etwas Professionelleres sucht, sollte zu einer Gimbal Halterung oder einem speziellen Stativ greifen.

Fazit

Über den Selfie Stick von Xiaomi* gibt fast keine negativen Berichte. Man bekommt fürs Geld eine solide Selfie Halterung zum fairen Preis.

 

Mehr Tipps zum Thema: Motorrad Handyhalterung


4. Selfie Stick Bluetooth mit Stativ. Zum Beispiel von Power Theory

 

Das Modell vom Hersteller Power Theory* ist der Stick mit den meisten Fähigkeiten in meinem Vergleich. Dieser Selfie Stick ist nicht nur mit Smartphones kompatibel, sondern auch Actioncams und Kompaktkameras.

Des Weiteren verfügt er über eine Fernbedienung und einen Standfuß, mit dem der Stick sich als Stativ nutzen lässt. Es gibt viele unterschiedliche Modelle auf dem Markt, der Selfie Stick von Power Theory hat aber den größten Funktionsumfang.

Daten

Im Lieferumfang ist der Selfie Stick und die passende Fernbedienung enthalten. Die Reichweite der Fernbedienung beträgt laut Hersteller bis zu 10 Meter. Aus eigener Erfahrung würde ich bei Bluetooth eher von einer Reichweite von ca. 5 Metern ausgehen. Der Stick ist mit zirka 222 Gramm im Vergleich der schwerste.

Es sind alle Smartphones von 4 bis 7 Zoll Größe kompatibel. Die Displaygröße ist nicht sehr aussagekräftig, deshalb würde ich mich nur auf die maximale Breite verlassen. Das Smartphone sollte zwischen 5,6 und 8,5 Zentimetern liegen. Das entspricht einem Wert den andere Modelle auch haben.

In der Fernbedienung ist ein 65 mAh großer Akku verbaut und lässt sich mit einem Ladekabel aufladen. Die notwendigen iOS und Android Versionen konnte ich nicht herausfinden. Die anderen Hersteller haben relativ niedrige Systemanforderungen. Ich gehe davon aus, dass man mit einem modernen Smartphone (aus den letzten 4 Jahren) keine Probleme haben sollte.

Vorteile

Der größte Vorteil ist die Vielseitigkeit. Es lassen sich nicht nur Smartphones benutzen, sondern über das integrierte Standardgewinde auch Actioncams und Kompaktkameras. Bei den Kompaktkameras würde ich auf das Gewicht achten. Ich glaube, dass bei zu schweren Geräten auf Dauer der Standfuß nachgibt.

Ein weiterer Vorteil ist das ansprechende Design. Die hier verlinkte Version ist in Schwarz mit einem matten Bronzeakzent. Das Design und die Verarbeitung sind deutlich gelungener als bei den Fotostangen, die man von früher kennt.

Als letzten Vorteil möchte ich das eingebaute Stativ und die lange Teleskopstange erwähnen. Das Stativ lässt sich bei Bedarf einfach ausklappen und die Verlängerung ist auf insgesamt 80 cm ausziehbar.

Nachteile

Der Großteil des Sticks besteht aus Kunststoff. Einige Nutzer haben bemängelt, dass es bei manchen Geräten zu Abplatzungen und Brüchen des Kunststoffes kommt.

Es gibt erfahrungsgemäß aber keine perfekten Geräte. Bei hohen Stückzahlen gibt es immer wieder einzelne Modelle, egal ob Selfie Sticks oder Smartphones oder Autos, die Mängel aufweisen können.

Fazit

Der Selfie Stick von Power Theory* ist ein gutes Allround-Gerät ist. Wer nicht nur eine Selfie Handyhalterung, sondern auch ein Stativ für gelegentliche Aufnahmen mit der Kompaktkamera sucht, ist hier gut bedient.

 

Mehr Tipps zum Thema: Handyhalterung für Zuhause


5. Selfie Stick GoPro aus Kohlefaser. Zum Beispiel von Smatree

 

Ich habe in meinen Vergleich zum Schluss eine besondere Version eines Selfie Sticks aufgenommen. Diese Selfie-Halterung von Smatree* ist speziell für Adrenalinjunkies die unterwegs Aufnahmen machen möchten gedacht. Auf den Bildern ist es bereits zu erkennen, dass dieser Stick für Action gemacht wurde.

Es handelt sich hier um eine leichte und robuste Fotostange aus Kohlefaser. Das Design ist in Kohlefaseroptik passend zum sportlichen Einsatzbereich. Die Einsatzmöglichkeiten sind nahezu endlos, egal ob Skifahrer, Taucher oder Surfer.

Daten

Der Lieferumfang besteht aus dem ausziehbaren Selfie Stick, einer Verlängerungsstange, einer Trageschlaufe, einer Rändelschraube, Stativ-Adapter und Bedienungsanleitung.

Diese Fotostange ist dafür gedacht, die GoPro in jeder Situation festzuhalten und dabei gleichzeitig noch leicht zu sein. Das Gewicht komplett montiert liegt bei ca. 200 Gramm (laut Hersteller). Der Selfie Stick ist so konstruiert, dass er Auftrieb erzeugt und nicht samt Actioncam untergeht. Am unteren Ende der Stange ich sogar eine Ablauf-Öffnung für das Wasser integriert.

Im komplett montierten Zustand hat der Selfie Stick eine maximale Länge von zirka 1 Meter. Es lassen sich alle GoPro Hero Modelle, DJI OSMO und alle Kameras mit passendem Gewinde montieren.

Vorteile

Der größte Vorteil ist die hochwertige und gleichzeitig leichte Konstruktion. Aktuelle Bewertungen von Käufern spiegeln den soliden Eindruck wider. Die Aufnahme für die Kamera ist aus robustem Aluminium. Bei Aktivitäten im Freien oder im Wasser möchte man sich keine Sorgen machen, ob die GoPro auf dem Stick bleibt oder eventuell abfällt. Der Stick erzeugt Auftrieb und schwimmt an der Oberfläche. Du musst dir also keine Sorgen machen, dass er mit der Kamera untergeht und du auf dem Meeresgrund suchen muss. 😉

Nachteile

Ich würde es nicht direkt als Nachteil bezeichnen, aber es handelt sich hier nur um eine Fotostange. Der Lieferumfang ist zwar ausreichend und enthält alles, was zum Betrieb benötigt wird. Wer mehr Funktionen wie ein Stativ oder zusätzliche Stabilisierung benötigt muss sich bei diesem Modell auf das wesentliche beschränken. 

Ich finde nicht, dass das ein größer Minuspunkt ist. Wer sich für Gimbals oder ähnliches interessiert, wird in meinem Artikel über Gimbal Halterungen fürs Handy sicher fündig.

Fazit

Dieser Selfie Stick ist etwas Besonderes. Er hat eine robuste und gleichzeitig leichte Bauweise. Die Actioncam wird in jeder Situation festgehalten. Wer eine solide Fotostange für die Skipiste oder Surftrip sucht, ist mit dem Selfie Stick von Smatree* gut bedient.

 

Mehr Tipps zum Thema: Sport Handyhalterung


Smartphone am Stick befestigen

Bei der Befestigung gehen die Hersteller unterschiedliche Wege. Am häufigsten wird das Smartphone in eine Klammer eingespannt. Die Klammern bestehen überwiegend aus Kunststoff und Silikon. Sie besitzen einen Federmechanismus, mit dem das Handy eingespannt wird. Die Klammern können alle gängigen Smartphones aufnehmen. Für die meisten Anwendungen unterwegs reicht das auch völlig aus.

Zum Vergleich, das iPhone 13 Pro Max in seiner größten Version ist knapp 78,1 mm breit und ein Google Pixel 6 ist 74,8 mm breit. Fast alle Selfie Sticks könnten Smartphones bis 8 oder sogar 9 Zentimeter aufnehmen. Du solltest trotzdem die maximale Breite deines Smartphones prüfen. Es kann passieren, dass manche Modelle zu breit oder zu lang sind und nicht sicher arretiert werden können.

Einige Selfie Sticks mit mehr Funktionen bieten zusätzlich noch ein Gewinde. Auf dieses Gewinde lässt sich dann eine GoPro oder Kompaktkamera montieren. Nicht alle Fotostangen haben diese Funktion. Es empfiehlt sich daher vor dem Kauf genau zu überlegen, was du mit dem Selfie Stick machen möchtest. Für Einsteiger reicht die „normale“ Selfie Handyhalterung völlig aus. Wer gefallen daran gefunden hat und mehr damit machen möchte hat die Möglichkeit auf Sticks mit Gewinde und Stativ für Kameras zurückzugreifen.

Empfehlung: Die meisten Selfie Sticks sind eher für leichte Geräte gedacht (ca. 200 bis 400 Gramm), auch wenn die Hersteller manchmal hohe Nutzlasten von mehreren Kilogramm angeben.

Funktionen

In den letzten Jahren haben sich die Selfie Sticks deutlich weiterentwickelt. Eine einfache Fotostange ohne Fernauslöser oder nur mit Kabel ist kaum noch zu bekommen. Die Weiterentwicklung macht, die Selfie Handyhalterungen, die anfangs belächelt wurden zu nützlichen Helfern im Alltag. Viele professionelle YouTuber haben mit einem einfachen Stativ oder Selfie Stick angefangen bevor teureres Equipment zum Einsatz kam.

Bluetooth

Mittlerweile kann man viel mehr damit machen als nur sich selbst fotografieren. Fast alle der aktuellen Modelle besitzen Bluetooth und eine Fernbedienung. Die Fernbedienung ist separat aufladbar. Manche Hersteller geben eine Reichweite von bis zu 10 Metern an. Aus eigener Erfahrung ist die Reichweite von Bluetooth eher 5 bis 7,5 Meter. Egal ob 5 oder 10 Meter Reichweite, die Fernbedienungen sind ein nützliches Zubehör.

Verlängerbar

Alle Selfie Handyhalterungen lassen sich verlängern. Einige Modelle sind sogar sehr weit ausziehbar, teilweise bis zu 1 Meter.

Integriertes Stativ

Als Standard ist bei den meisten Sticks ein Stativ integriert. Das Stativ ist am Fuß des Selfie Sticks befestigt und lässt sich bei Bedarf ausklappen. Je nach Einsatzzweck sind die Stative robust und breit, sodass der Stick nicht umfällt. Ich würde einem solchen Stativ, das meistens aus Kunststoff ist, aber nicht zu viel Gewicht zumuten.

Material und Verarbeitung

Die meisten Selfie Sticks bestehen aus Kunststoff und Silikon. Die Stellen, an den der Stick mit dem Handy in Berührung kommt, ist in der Regel Silikon verarbeitet. Einige Hersteller haben sogar Fotostangen aus Aluminium oder Kohlefaser im Angebot. Je nach persönlichem Bedarf stehen also unterschiedlichste Materialien zur Auswahl.

Materialien

Die Wahl des Materials hängt von den eigenen Bedürfnissen ab. Wenn ich nur ab und zu ein paar Bilder machen möchte, dann reicht sicherlich ein „normaler“ Selfie Stick aus Kunststoff. Die Modelle aus Aluminium sind noch etwas leichter, robuster, aber dafür auch ein wenig teurer. Manche Hersteller werben mit Kohlefaser oder Carbon als Material. Ich bin mir nicht zu 100 % sicher, ob das wirklich immer stimmt. Zumindest haben einige Fotostangen eine Carbon Optik. 😆

In meinem Vergleich habe ich ausschließlich auf gut verarbeitete Modelle geachtet. Es gibt immer mal Materialfehler. Bei jedem Produkt, das in hohen Stückzahlen produziert wird, kann es zu Montagsmodellen kommen. Die von mir vorgestellten Produkte haben meiner Meinung nach ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Die wenigsten Käufer möchten für einen Selfie Stick mehr als 50 Euro ausgeben.

Verarbeitung

Bei den vorgestellten Modellen ist die Verarbeitungsqualität insgesamt sehr gut. Ich hatte im oberen Teil schon einmal angemerkt, dass diese Sticks nicht für zu schwere Geräte konzipiert sind, auch wenn die Hersteller mal was anderes schreiben.

Fazit

Ich hoffe, ich konnte dir bei deiner Suche nützliche Tipps geben. Die Halterungen in meiner Übersicht sind alle im unteren und mittleren Preissegment. Es sollte also für jeden Nutzer etwas dabei sein. In meinen anderen Artikeln habe ich mich mit vielen anderen Handyhalterungen beschäftigt. Vielleicht schaust du dir den ein oder anderen Artikel auch an.

 


Nützliches über Selfie Sticks

  • Die Auswahl an Herstellern und Modellen ist heutzutage nahezu unbegrenzt. Du hast bei deiner Kaufentscheidung also die Qual der Wahl. Wer nur ab und zu mal ein Foto schießen möchte, kann zu den Standard-Modellen greifen. Sollte man mehr Funktionen benötigen, zum Beispiel einen Gimbal, der gleichzeitig Bewegungen stabilisiert, kann in meinem Artikel über Gimbals mehr erfahren!
  • Mit der idealen Halterung solltest du fast alle Smartphones nutzen können. Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel. Das Smartphone sollte sicher und fest befestigt werden, damit nichts herunterfällt. Du solltest die Fotostange nicht mit zu viel Gewicht belasten, um Schäden am Stick oder auch am Smartphone zu vermeiden.
  • In meinem Vergleich konnte ich keine übermäßig schlechten Hersteller oder Modelle ausfindig machen. Alle von mir vorgestellten Modelle besitzen ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Ich besitze auch einen Selfie Stick vom Hersteller Anker. Ich konnte das Modell leider nicht mehr finden, sonst hätte ich es auch verlinkt.
  • Einige Halterungen besitzen viele Funktionen. Nicht immer sind die ganzen Funktionen notwendig, um ein einfaches Foto zu machen. Die Vielseitigkeit der Modelle und den Funktionsumfang finde ich im Großen und Ganzen aber sehr gut. Durch die vielen Möglichkeiten erspart man es sich mehrere Geräte zu kaufen. Statt für jede Funktion in Gerät zu besitzen, hat man ein Gerät, das mehrere andere ersetzen kann. Insgesamt sorgt das auch für weniger Müll und weniger Kosten.

 

Mehr Tipps:

Auto Handyhalterung

Fahrrad Handyhalterung

Motorrad Handyhalterung

Handyhalterung für Zuhause

Sport Handyhalterung

Tisch Handyhalterung

E-Scooter Handyhalterung

Roller Handyhalterung

Gimbal Halterung

Review: Shapeheart

Universal Handyhalterung

Flexible Handyhalterung

Ringlicht Handyhalterung

Stativ Handyhalterung

 

Scroll to Top