Autor: Fabian  Artikel aktualisiert am 06.04.2024

 

Shapeheart magnetische Handyhalterung und Handyhülle im Test

 

 

Was ist Shapeheart und wie funktioniert es?

 

Shapeheart ist eine französische Firma mit Sitz in Paris. Die Gründer Antoine und Michael verbringen Ihre Freizeit mit viel Sport. Bei dieser Gelegenheit kam Ihnen die Idee ein eigenes Sportarmband zu entwerfen. Aus dem Sportarmband von damals ist mittlerweile eine ganze Kollektion von magnetischen Handyhalterungen und Handyhüllen geworden.

 

Erfüllen die Produkte die Erwartungen? Wie ist die Verarbeitung? Ob es hält, was es verspricht, erkläre ich in diesem Review!

 

Das Sortiment besteht aus einer Handyhülle zuzüglich Handyhalterung. Das System wurde speziell für den Sport, Fahrräder und Motorräder entwickelt. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass in den nächsten Jahren das Sortiment noch erweitert wird. Die Verbindung zwischen Hülle und Handy Halterung wird mit einem Magnetsystem hergestellt. Ich habe in den letzten Jahren einige Haltevorrichtungen ausprobiert und das sind mit Abstand die stärksten Magnete, die ich ausprobiert habe.

 

Die meisten Menschen haben beim Joggen immer das Telefon mit dabei. Es lässt sich einfach in der Hosentasche verstauen und man kann nebenbei die Strecke aufzeichnen oder Musik hören. Wer keine Verstaumöglichkeit hat, kann sich mit dem Sportgürtel oder Sportband aushelfen. Diese bieten zusätzlich die Möglichkeit, Gegenstände wie Trinkflasche oder Schlüssel mitzunehmen.

 

Das System von magnetischen Handyhalterungen ermöglicht es, mehrere unterschiedliche Halterungen zu ersetzen.

 

Man kann zum Beispiel eine Telefonhalterung am Fahrrad fest montieren und braucht nur die Hülle samt Smartphone festzumachen. Das Gleiche gilt für Roller, Motorrad und Auto. Wenn du mal eben eine Runde laufen gehen möchtest, schnallst du dir einfach das Sportarmband um und los geht’s. Die wetterfeste Handyhülle passt an jedes Gegenstück.

 

Das System aus Handyhülle und Halter vereinfacht den Alltag. Man hat eine Handyhülle, die überall passt und schnell und einfach montiert werden kann.

 

Ich habe mir die Produkte genuer angesehen und getestet. Worauf habe ich geachtet?

 

Als Erstes habe ich auf die Verarbeitung geschaut, das Produkt soll so konstruiert sein, dass es möglichst lange hält. Die Verarbeitung sollte möglichst hochwertig sein, wertige Materialien sorgen für lange Haltbarkeit.

 

Zweitens: Ebenso wichtig ist für mich ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Ist das Produkt nur teuer und funktioniert nicht, richtig? Teure Produkte, die nicht korrekt funktionieren, sind bei den Kunden nicht besonders beliebt.

 

Die Übersicht


1. Shapeheart Magnet Handyhülle in drei Größen

 

Als Erstes benötigt man die entsprechende Handyhülle. Insgesamt sind drei verschiedene Hüllen, jeweils in drei unterschiedlichen Größen, verfügbar. Die Größen reichen von M bis XL+, wobei für große Handys wie Apple iPhone Pro Max, Xiaomi Mi, Samsung Ultra, Huawei Mate, Sony und Nokia eher die Hüllen ab Größe XL infrage kommen. Die Hüllen kann man einzeln kaufen oder im Set.

 

Die Handyhülle dient als Schutzhülle für das Mobiltelefon und ist mit einer eingebauten Magnetplatte (Metal Plate) versehen. Man legt das Telefon in die Hülle hinein und befestigt diese dann am Fahrrad oder am Sportband.

 

Du hast also eine Hülle passend zu deinem Telefon und kannst diese dann überall mit der passenden Smartphone-Halterung benutzen. Das System ist sehr praktisch und spart unnötige Kosten, da man die Hülle für jeden Halter verwenden kann. Die Sichtfolie ist berührungsempfindlich und schützt Ihr Handy vor Regen.

 

1. Standard Hülle: Mit Sichtfenster und Öffnung für Ladekabel. Link zum Produkt in Größe XL*

2. Kamera Version: Hat auf der Rückseite ein Fenster für die Kamera. Link zum Produkt in Größe XXL*

3. Wasserfeste Hülle: Entspricht weitgehend dem Modell mit Kamerafenster, ist aber zusätzlich wasserdicht. Leider aktuell nicht erhältlich.

 

Vorteile

Ich möchte hier besonders bei allen Versionen die gute Verarbeitung hervorheben. Auf der Vorderseite ist ein Streifen aus reflektierendem Stoff um das Sichtfenster eingearbeitet. Die Oberfläche fühlt sich sehr weich an, der Stoff ist eine Art Neopren. Die Handyhülle wirkt robust und hat nach häufiger Nutzung immer noch die gleiche Form und Haptik wie am Anfang.

 

Das Sichtfenster erlaubt es, den Touchscreen zu nutzen, auch wenn es bei meinem Test nicht immer reibungslos war. Auch Sicherheitsfeatures wie Face ID funktionieren weiterhin. Alle Hüllen bieten guten Schutz gegen Wassertropfen. Leichter Regen sollte also kein Problem darstellen. Zusätzlich sind die meisten Smartphones heutzutage nicht mehr so wasserempfindlich wie früher.

 

Die magnetische Hülle ist sehr stark, man braucht sich keine Gedanken über das Herunterfallen zu machen. Laut Hersteller hat diese eine Zugkraft von ca. 8 Kg aus. Ich habe die Hülle samt Smartphone an meinem Mountainbike montiert und kann bestätigen, dass man viel Kraft aufwenden muss, um die Handyhülle wieder zu lösen. Die Verbindung ist die stärkste von allen Haltevorrichtungen, die ich bis jetzt getestet habe.

 

Ich nutze hauptsächlich ein Google Pixel 4a 5G als Mobiltelefon. Darauf habe ich eine Schutzhülle montiert, das Telefon inklusive Schutzhülle passt perfekt in eine Handyhülle im Format XL, für größere Geräte gibt es noch XL+. Das Modell M ist für die meisten heutigen Smartphones zu klein. Alle Handyhüllen sind mit den Handyhalterungen uneingeschränkt kompatibel.

 

Nachteile

Der Fingerabdrucksensor in meinem Handydisplay hat nicht immer korrekt funktioniert. Ich bewerte das aber eher neutral, weil das Sichtfenster eine Barriere darstellt und dadurch die Funktion beeinträchtigen kann.

 

Das Sichtfenster auf der Vorderseite ist stark spiegelnd. Unterwegs aus dem Fahrrad oder Motorrad ist das störend, weil man relativ wenig erkennt. Vielleicht wird dieser Mangel in der Zukunft noch behoben.

 

Fazit

Im Großen und Ganzen bin ich von der Haptik und der wertigen Verarbeitung überzeugt. Ich habe den Eindruck, dass man ein hochwertiges Produkt erschafft hat. Die Hülle besteht aus einem Neopren ähnlichen Material und fühlt sich weich an. Wenn man in Zukunft noch das stark spiegelnde Sichtfenster entschärft, ist dies eine fast perfekte Schutzhülle.

 

Auch interessant: In diesem Artikel geht es um Handyhalterungen für Roller und Mofas.


2. Universeller Sportgürtel mit praktischem Staufach

 

Der Sportgürtel ist der ideale Begleiter* für deine sportlichen Aktivitäten. Er lässt sich über und unter der Kleidung tragen. Mit dem integrierten Stauraum und der Montagemöglichkeit für die Handyhülle lässt sich das Smartphone gut mit dem Gürtel kombinieren. Es macht auch Sinn, den Gürtel ohne Smartphone zu tragen, wenn man nur kurz laufen geht und den Haustürschlüssel störungsfrei verstauen möchte. Alle Handyhüllen sind mit dem Sportgürtel kombinierbar.

 

Das Material ist atmungsaktiv und rutschfest. Der Gürtel rutscht nicht unangenehm hoch und herunter, was zu mehr Tragekomfort führt. Durch einen Steckverschluss wird der Gürtel umgeschnallt und kann dann auf den eigenen Körperumfang eingestellt werden.

 

Es können alle möglichen Körpertypen von Größe XXS bis XL am Band eingestellt werden. Der Sportgürtel ist so konzipiert, dass er bei möglichst allen Läufern passt. Der Körperumfang sollte zwischen 60 und 110 cm liegen. Positiv finde ich, dass das Mobiltelefon nicht umständlich in der Tasche verstaut wird. Durch die Montage außen am Gürtel ist das Smartphone leicht zugänglich, aber stört nicht.

 

Vorteile

Der Sportgürtel ist robust und gleichzeitig flexibel. Wie schon bei den Handyhüllen angesprochen, ist die Verarbeitung gut. Das Qualitätsniveau ist höher als bei anderen Herstellern.

 

Für den Sportgürtel wird eine passende Trinkflasche angeboten, die sich perfekt im Gürtel verstauen lässt. Die Trinkflasche hat in der aktuellen Ausführung ein Fassungsvermögen von 300 ml. Es gibt eine Vorgängerversion mit 180 ml. Im vorderen Bereich befindet sich ein zentrales Fach, in dem die Trinkflasche verstaut werden kann.

 

An der Seite befindet sich ein Haken, an den ein Schlüssel angehängt werden kann. Der Gürtel besitzt zwei weitere Staufächer, die mit Reißverschlüssen versehen sind.

 

Nachteile

Ich konnte keine gravierenden Nachteile finden. Es kann aber gut sein, dass der Gürtel beim intensiven Laufen wie z.B. einem Marathonlauf störend ist. Wenn man die Staufächer zu voll packt, kann das Gewicht den Gürtel herunterziehen. Bei kurzen Aktivitäten bis 2 Std. sollte es aber keine Probleme geben.

 

Fazit

Der Sportgürtel ist für mich nicht nur beim Laufen*, sondern auch beim Wandern und anderen Sportarten sehr hilfreich. Die optionale flexible Trinkflasche ist eine gute Ergänzung. Der Hersteller hat sich viele Gedanken gemacht, um das Produkt so vielseitig wie möglich zu gestalten.


3. Shapeheart Fahrrad Halterung (Bike Mount)

 

Diese Fahrradhalterung lässt sich auf allen* gängigen Fahrrädern und Mountainbikes ohne viel Aufwand montieren. Der Telefonhalter sitzt sehr fest, nach der Montage wackelt und verrutscht nichts mehr. Selbst im Gelände bringt den Halter nichts aus der Ruhe.

 

Die Optik ist bewusst schlicht und unauffällig gehalten. Die Designer machten sich bei der Produktgestaltung Gedanken über schlichtes und hochwertiges Design.

 

Im Gegensatz zu anderen Herstellern gibt es hier keine Klemme, in die das Handy eingespannt wird. Der Halter ist abgerundet, sodass er perfekt an einen Fahrradlenker passt. Die Montage erfolgt über zwei kleine oder ein großes Silikonband. Er ist gummiert und absorbiert Stöße.

 

Ich empfehle, die Haltevorrichtung nur bei runden Lenkern zu verwenden. Das würde ich aber nicht als richtigen Nachteil werten, da ovale Lenker-Typen wie bei Rennrädern relativ selten sind.

 

Der Inhalt des Lieferumfangs umfasst als Erstes die Handy Halterung. Zweitens eine Tragetasche, in die das Set verstaut werden kann. Als Drittes sind drei Befestigungsgummis. Die Gummis sind unterschiedlich lang und stark. Durch die unterschiedlichen Längen hat man keine Probleme, das Richtige für seinen Lenker bzw. Vorbau zu finden.

 

Fahrradlenker haben in der Regel zwei gängige Maße: 25,4 mm (1 Zoll ISO-Standartmaß) und 31,8 mm (1 ¼ Zoll häufiges Maß bei Mountainbikes). Die Telefonhalterung passt auf beide Maße und auch auf den Vorbau mit einem Durchmesser von ca. 35 mm. Der Lenker sollte nicht zu dick sein, da die Telefonhalterung dann keinen perfekten Sitz hat.

 

Vorteile

Der größte Vorteil ist das schlichte und unauffällige Design. Wer eine Befestigung für sein Mobiltelefon sucht, die nicht auffällig ist, wird hier fündig. Die eingebauten Magnete sind sehr stark. Handyhülle und Telefonhalter werden fest miteinander verbunden.

 

Nachteile

Am Telefonhalter selbst gibt es nichts auszusetzen.

 

Leider spiegelt das Sichtfenster der Handyhülle stark beim Fahrradfahren. Die Spiegelungen sind nicht direkt ein Manko, beim Fahrradfahren stört es aber schon ein bisschen, wenn man das Display nicht gut erkennt. Wenn der Blick zu lange von der Straße abgewendet wird, kann das Unfallrisiko steigen.

 

Fazit

Bei meinem Test ist mir kein nennenswerter Makel aufgefallen. Das Halterungssystem bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis*.


4. Sportarmband für den Oberarm

 

Das Sportarmband ist für die Nutzung am Oberarm* gedacht. Durch das breite Band mit großer Auflagefläche stört es nicht bei sportlichen Aktivitäten. Das Band lässt sich ausreichend fest umschnallen, sodass es nicht hoch- oder herunterrutscht. Gleichzeitig ist es nicht zu fest, dass es unangenehm stört.

 

Das Sportband wird per Klettverschluss befestigt. Es besitzt zwei Öffnungen für Personen mit mehr oder weniger Armumfang. Das Anlegen funktioniert wie bei einer Oberarm-Manschette eines Blutdruckmessgeräts.

 

Hauptsächlich ist das Sportband fürs Laufen konstruiert. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass es auch beim Wandern oder Walking genutzt werden kann. Das Sportband ist eine kleinere Version des Sportgürtels ohne Stauraum.

 

Ich finde das Design sehr gefällig. Das Material besteht aus einer Art Neopren, was wasserabweisende Eigenschaften hat. Es fühlt sich weich und hochwertig an.

 

Vorteile

Der Tragekomfort ist gut. Es ist nicht zu schwer und fühlt sich durch die breite Auflagefläche ähnlich an wie die Manschette von einem Blutdruckmessgerät. Das Band lässt sich problemlos direkt auf der Haut oder auf einem Shirt tragen. Der Klettverschluss ist ausreichend stark, um die Handyhülle inklusive Smartphone zu tragen.

 

Nachteile

Das Band hat am Ende eine Verstärkung aus Gummi/Silikon. Diese Verstärkung soll für mehr Grip beim Umschnallen sorgen. Leider passt die Lasche nur schwer durch die dafür vorgesehenen Öffnungen. Grundsätzlich ist die Idee einer Verstärkung, um die Griffigkeit zu erhöhen, gut. Aber die etwas zu kleinen Öffnungen sorgen unbeabsichtigt für Fummelei beim Anziehen.

 

Ich würde mich nicht als muskulös bezeichnen. Bei meinem Armumfang von ca. 36 cm war die Manschette aber schon fast am Limit angekommen. Die angegebenen 40 cm Umfang auf der äußersten Öffnung sind wirklich das Maximum. Vielleicht bessert der Hersteller hier in Zukunft nach und erhöht den Umfang der Manschette.

 

Fazit

Ich kann das Sportarmband uneingeschränkt empfehlen*. Die Verarbeitung und der Tragekomfort sind Top. Ich würde aber vor dem Kauf empfehlen, den Armumfang zu messen. Wenn man noch Kleidung darunter trägt, kann es für den ein oder anderen Läufer zu eng am Oberarm werden.


5. Smartphone Halter für Motorrad Rückspiegel

 

Dieser Halter ist zur festen Montage am Rückspiegel gedacht. Diese Telefonhalterung wird fest mit dem Rückspiegel verschraubt*. Bei dem Modell ist es egal, ob es ein Motorrad Rückspiegel oder der Rückspiegel am Rollers ist. Der Durchmesser des Spiegelarms sollte zwischen 8 bis 17 Milimeter liegen.

 

Die Montage ist bei allen Rückspiegeln möglich. Um sicherzustellen, dass die Halterung möglichst überall passt sind Abstandshalter aus Gummi mit dabei. Die Verschraubung wirkt sehr solide.

 

Im Lieferumfang ist ein Beutel zum Verstauen der Kleinteile enthalten. Zuzüglich zweier Abstandshalter aus Gummi und der Telefonhalterung. Dazu kommen noch zwei Sechskantschrauben mit denen die Vorder- und Rückseite verschraubt wird. Wer keinen Inbusschlüssel besitzt, braucht sich keine Sorgen zu machen. Der Sechskantschlüssel ist mit dabei. Ich finde, dass es immer ein nettes Detail ist, wenn das Werkzeug gleich mit im Lieferumfang enthalten ist.

 

Diese Kombination ist bis 250 km/h freigegeben. Ich habe die Geschwindigkeitsangabe von 250 km/h aber nicht persönlich überprüft 😅.

 

Vorteile

Ein Vorteil ist die feste Montage mit Schrauben. Durch die höheren Geschwindigkeiten auf dem Motorrad ist es meiner Meinung nach sinnvoll, den Halter fest zu verschrauben und nicht nur mit Silikonbändern zu fixieren. Der passende Inbusschlüssel ist auch mit dabei.

 

Nachteile

Die Position direkt am Rückspiegel ist nicht besonders dezent. Das Smartphone so nah im Blickfeld zu haben, kann vom Verkehr ablenken. Auf der anderen Seite wird der Blick nicht zu lange vom Geschehen abgewendet. Es ist von Fahrer zu Fahrer unterschiedlich, ob einen die Position stört oder nicht.

 

Fazit

Die Umsetzung dieser Haltevorrichtung für den Rückspiegel* ist einfach und solide. Das Smartphone ist nah am Blickfeld des Fahrers. Die Verschraubung und das Magnetsystem halten das Smartphone sehr fest. Wer eine permanente Lösung zum Verschrauben sucht, sollte sich diese Handy Halterung für den Rückspiegel einmal anschauen.


6. Halterung für Stummellenker mit Vibrationsdämpfer (Moto Stem Mount)

 

Wer ein Motorrad mit Stummellenker besitzt, ist mit dieser Version gut bedient. Die Smartphone Halterung wird dabei fest und mittig* auf der Lenksäule verschraubt. Die Verschraubung der Gabelbrücke dient als Befestigungspunkt. Wenn die Haltevorrichtung montiert ist, wird das Smartphone mit der Handyhülle einfach aufgelegt.

 

Die Konstruktion ist sehr stabil und absorbiert Vibrationen mithilfe eines eingebauten Dämpfers. Die Lenksäule muss hohl sein, damit der Halter montiert werden kann.

 

Bei den anderen Produkten habe ich schon angemerkt, dass die Magnete sehr stark sind. Im Vergleich zu anderen sind es die stärksten magnetischen Handyhalterungen, die ich kennengelernt habe. Ich habe die Haltevorrichtung nicht auf einem Sportbike getestet, man muss sich aber wegen der Magnete keine Sorgen machen. Die magnetische Kraft hält das Telefon auch bei hohen Geschwindigkeiten fest.

 

Im Lieferumfang befinden sich folgende Artikel: Die Telefonhalterung, je nach Set eine Handyhülle (man kann die Halterungen auch einzeln ohne Hülle kaufen). Zwei Silikonadapter (11 mm bis 22 mm). Für alle, die keinen passenden Inbusschlüssel haben, liegt einer mit dabei. Eine Tragetasche zum Verstauen der Teile ist auch im Lieferumfang enthalten.

 

Vorteile

Dieses System ist so konstruiert, dass Vibrationen absorbiert werden. Schlaglöcher, Kopfsteinpflaster, Bodenwellen und Motorvibrationen sollen im Idealfall nicht an das Smartphone weitergegeben werden. Es werden keine flexiblen Silikonbänder benötigt, die verschleißen könnten. Der Vibrationsdämpfer macht einen guten Job, die bisherigen Käufer sind mit dieser Lösung zufrieden.

 

Nachteile

Bei einigen Motorrädern führt die Position mitten auf dem Stummellenker zu Platzproblemen. Bitte prüfe, ob Du an dieser Stelle ausreichen Freiheit hast, um das Smartphone zu platzieren. Die Handyhülle verdeckt im schlimmsten Fall einige Schalter oder das Zündschloss. Je nach Motorrad-Modell kann sich die Montage als zeitaufwändig erweisen.

 

Fazit

Die Idee zu dieser Smartphone Halterung für den Motorradlenker finde ich gut. Der Handyhalter für Stummellenker* wird fest verschraubt, das sorgt dafür, dass nichts wackelt oder bei hohen Geschwindigkeiten abfällt.

 

Mein Tipp: Schaue dir dein Moto ganz genau an, bevor du zu dieser Lösung greifst. Du solltest genug Platz haben, sodass die Handyhülle inklusive Smartphone keine Schalter verdeckt.


Fragen und Antworten

 

Schaden die Magnete meinem Handy?

 

Ich nutze schon seit einigen Jahren Handyhalterungen. Die meisten Modelle, die ich ausprobiert habe, sind magnetisch.
Kommt es dadurch zu Störungen am Telefon? Es gibt viele Quellen im Internet, die sich mit diesem Thema befassen. Hier habe ich ein paar Fakten zusammengestellt.

 

Funkempfang: Es gibt Untersuchungen, die sich damit beschäftigen, ob Magnetfelder den Funkempfang stören können. Einige Untersuchungen bestätigen eine minimale Verschlechterung des Empfangs.

 

Ich konnte bei der Nutzung im Alltag keine nennenswerten Störungen feststellen. Sollte es Einflüsse auf den Empfang gegeben haben, waren diese für mich nicht erkennbar. Vermutlich würden solche Einflüsse auch im einstelligen Prozentbereich liegen.

 

Diese Untersuchungen wurden teilweise mit aufwendigen technischen Messgeräten gemacht, die kleinste Unterschiede feststellen können. Ich denke, für den durchschnittlichen Nutzer sind diese Abweichungen kaum feststellbar.

 

Speicherprobleme: Einige Thesen zu Magneten und Handys beschäftigen sich mit Speicherlöschungen. Wenn ein starker Magnet auf eine Festplatte oder Speicherkarte trifft, kann es zu Störungen kommen.

 

Kann das auch mit dem Handy passieren? Kann das Bild gestört werden oder der Speicher gelöscht werden?

 

Fazit: Bis heute sind bei mir noch keine Daten aufgrund einer magnetischen Halterung abhandengekommen.

 

Wie gut ist das Preis-Leistungs-Verhältnis?

 

Das Preisniveau ist dem Produkt mehr als angemessen. Ich habe im Laufe der Jahre schon einige Erfahrungen mit Handyhalterungen von vielen verschiedenen Herstellern gesammelt. Nicht immer waren die Produkte langlebig oder gut verarbeitet. Eine gute Telefonhalterung muss nicht teuer sein. Jeder sollte sich überlegen, was er möchte und was man bereit ist auszugeben.

 

Als Beispiel kostet das Fahrradset in der Regel etwas um die 40 Euro. In diesem Set ist die Handyhülle samt Telefonhalter inbegriffen.

 

Die meisten Handyhalterungen kosten einzeln schon 10 bis 15 Euro zzgl. Versand. Wenn man noch eine passende Hülle dazu rechnet, werden schnell 30 bis 40 Euro erreicht. Man bekommt also für diese 40 Euro viel geboten.

 

Ich möchte noch die durchweg überdurchschnittliche Verarbeitungsqualität und die Liebe zum Detail hinzurechnen. Meiner Meinung nach schafft der Hersteller bei seinen Handyhalterungen und Handyhüllen eine gute Balance zwischen Preis und Leistung.

 

Kann jeder die Produkte nutzen?

 

Es ist für alle Outdoor-Fans was mit dabei, egal ob Sportgürtel, Fahrradhalterung oder Motorradhalterung. Ich gehe davon aus, dass man in den nächsten Jahren das Portfolio noch erweitern wird.

 

Aber was macht Shape Heart besser als andere Hersteller? Der große Vorteil ist, dass man die Halter inkl. passende Handyhülle zusammengebracht hat. Die Verarbeitung ist hochwertig und ist mit vielen Details versehen. Man hat eine Hülle, die beliebig mit allen anderen Produkten kombinierbar ist.

 

Auf der Herstellerseite lassen sich zu jedem Zubehör Handbücher im PDF-Format mit ausführlicher Beschreibung herunterladen. ⇒ Link zur Herstellerseite

 

Wo bringe ich den Halter am besten an?

 

Sicherer Halt ist das A und O bei Handyhalterungen. Sollte die Telefonhalterung samt Smartphone herunterfallen, ist das Handy meisten defekt oder beschädigt. Die Handyhüllen werden magnetisch mit der Halterung verbunden.

 

Die Halter werden auf unterschiedliche Art und Weise montiert. Manche werden ganz einfach per Klettverschluss am Arm oder Bein angebracht. Der Sportgürtel wird mittels Steckverschluss um die Hüfte gebunden.

 

Die Handyhalterung fürs Fahrrad wird mit Silikonbändern am Lenker fixiert. Im Gegensatz dazu werden die Halter für Rückspiegel und Stummellenker fest verschraubt. Im Großen und Ganzen sind die Befestigungsmethoden sehr solide, ich konnte im Vergleich zu anderen Herstellern keine Mängel feststellen.

 

Hat die Handyhülle Öffnungen für Kabel?

 

Kurz gesagt: Ja!

 

Das Smartphone kann man bequem auf dem Fahrrad, beim Laufen oder Motorradfahren nutzen. Dabei wird das Handy meistens unterwegs zum Navigieren, aufzeichnen von Routen oder Musikhören genutzt. Das größte Problem dabei ist die Stromversorgung. Die Handyhüllen besitzen Öffnungen, durch die man einen Kopfhörer oder ein Ladekabel anschließen kann.

 

Beim Laufen bietet sich eher ein Bluetooth-Kopfhörer an. Auf längeren Fahrradtouren hat der ein oder andere eine Powerbank dabei und kann diese dann durch die integrierte Öffnung mit dem Smartphone verbinden.


Nützliche Tipps zur Shapeheart Handyhalterung

 

  • Die perfekte Lösung muss bequem und sicher sein. Der Handyhalter darf nicht wackeln, das Mobiltelefon sollte fest sitzen und sich nicht von selbst lösen. Wenn die Haltevorrichtung falsch montiert wird, kann sich alles lösen und das Fahrzeug und das Smartphone beschädigt oder zerstört werden. Bei Motorrädern ist das besonders wichtig, da hier hohe Kräfte auftreten können.
  • Einige Lösungen eignen sich nur für bestimmte Fahrzeuge. Als Beispiel für Motorräder mit Stummellenker. Du solltest Dir genau die Position anschauen, ob genug Platz da ist und ob Knöpfe und Schalter verdeckt werden. Wenn das Smartphone während der Fahrt stört, kann es die Unfallgefahr deutlich erhöhen.
  • Überlege Dir genau, wo Du den Halter anbringen möchtest. Man sollte während der Fahrt unkompliziert und stressfrei darauf schauen können. Das Smartphone darf aber auch das Sichtfeld nicht blockieren oder einschränken. Bei Rollern, Fahrrädern und Motorrädern sind die Möglichkeiten, eine Haltevorrichtung anzubringen, begrenzt.

 

 

 

Letzte Artikel von Fabian (Alle anzeigen)
Nach oben scrollen